Die globale Wirtschaft admin  

Fünf Gründe, warum das E-Auto unsere Wirtschaft retten wird

Anfang des Jahres 2021 mussten viele deutsche Autofahrer mit Schrecken feststellen, dass die Benzinpreise über die Silvesternacht rapide angestiegen waren. Auch die Nachricht des Innenministers Markus Söder, ab 2035 keine Verbrennungsmotoren mehr zuzulassen, schockierte viele Autofahrer in dem traditionellen Autoland Deutschland.

Doch wie konnte es so weit kommen? Jahrelang setzte die deutsche Industrie auf klassische Verbrenner, um dann eine Art Sputnikschock zu erleben: Plötzlich fuhren keine klassischen VWs mehr durch die Straßen Amsterdams, Londons oder Moskaus, sondern immer mehr Elektroautos der Marke Tesla. Auch in China, einem Land, das zuweilen in seinem eigenen Smog zu ersticken droht, wird die Produktion umweltfreundlicher Automobile mit politischem Nachdruck verfolgt. Wie schon in der industriellen Revolution erkannte die deutsche Wirtschaft das Problem zu spät und handelte erst, als Tesla-Gründer Elon Musk feierlich die Eröffnung eines Autowerks im Umland Berlins verkündete.

Nun werden VW-Werke in Emden und Zwickau zu Leichttürmen der E-Mobilität entwickelt. Hier sollen Elektroautos entstehen, die auch ohne staatliche Förderung rentabel sind, größere Reichweiten als Verbrenner haben und eine mindestens ebenso lange Lebenszeit vorweisen. Doch ist das alles möglich? Viele Nutzer der Verbrennerfahrzeuge sind verständlicherweise noch skeptisch, was die Konkurrenzfähigkeit der E-Autos im Vergleich zu den traditionellen Mobilen angeht. Gerade der Dieselmotor verzeichnet immer bessere Einspritzwerte, sodass selbst die Diesel-Affäre von 2015 zum Zwischenfall erklärt und dem Diesel noch eine Chance gegeben wird. Ebenfalls wird das geringe Ladenetz für E-Autos kritisiert – was, wenn man unterwegs keinen Strom mehr hat und liegen bleibt? Alle diese Zweifel sind berechtigt und doch zu widerlegen. Hier sind fünf Gründe, warum Elektroautos nicht nur eine gute Sache sind, sondern auch unsere Wirtschaft retten können.

Elektroautos lassen sich zu Hause aufladen

Moderne Elektroautos zu Hause laden ist mittlerweile in vielen Haushalten gängige Praxis. Mit intelligenten Wallboxes lässt sich das Gefährt problemlos über Nacht laden. Der wirtschaftliche Vorteil: Man kann auf fossile Brennstoffe verzichten und den Betrieb von großen Ladestationen einstellen. Mit intelligenten Anbietern wie Tibber lässt sich zudem die Stromzufuhr praktisch regeln und automatisch regulieren.

Eine saubere Stromversorgung wird ermöglicht

E-Autos beziehen ihre Energie aus dem Stromnetz. Da die Entwicklung regenerativer Energieversorgung mittlerweile ebenso gepusht wird wie die Entwicklung von E-Autos, können wir bald mit sauberer Fahr-Energie rechnen, die sich aus Wind-, Wasser und Kernfusion speist. Der Vorteil: Weniger Luftverschmutzung und mehr Versorgungssicherheit als bei fossilen Brennstoffen.

Elektroautos werden immer robuster und langlebiger

Anders als noch in den frühen 2000er-Jahren sind moderne E-Autos mittlerweile robuster und haben eine größere Reichweite als viele Verbrenner. Der Vorteil: Weniger Ladezeiten und durchgängige Fahrten sparen unterm Strich viel Zeit und Geld.

Der Fahrkomfort erhöht sich

E-Autos sind in der Lage, deutlich schneller zu beschleunigen als Verbrennungsmotoren. Auch sind sie geräuschärmer und meist schon digitalisierungsfähig. Der Vorteil: Automatisiertes Fahren, schnellere Streckenbewältigung und weniger Ruhestörung im öffentlichen Raum.

E-Autos werden immer günstiger

Beispiele wie der VW-e-up! zeigen, dass Elektroautos auch günstiger sein können als ihre klassischen Vorgänger. Vor allem, wenn man die Unterhaltskosten betrachtet, können E-Autos gerade für Berufspendler eine lohnende Investition sein.